Café Global

~ Sogar ein Stein wird blühen, wenn man ihn mit Liebe behandelt ~ (armenisches Sprichwort)

Unter der Leitung von Pastorin Gudrun Bölting – und mithilfe vieler Engagierter – wird einmal im Monat das Café Global im Kieler Stadtteil Mettenhof veranstaltet. Hier kommen Menschen verschiedenster Kulturen und Herkunft bei Kaffee, Kuchen und vielen anderen Leckereien in einer geselligen Runde zusammen, um sich besser kennenzulernen und einen Eindruck der kulturellen Vielfalt ihres Stadtteils zu vermitteln.

Am Freitag dem 14. Februar 2020, Valentinstag, starteten Mitarbeitende des Christlichen Vereins zur Förderung sozialer Initiativen in Kiel e.V. und eine Gruppe Armenier*innen damit den Besucher*innen des Café Globals, passend zum Valentinstag, die armenischen Valentinstags Bräuche vorzustellen.

So ist der armenische Schutzpatron der Verliebten nicht Sankt Valentin, sondern Sankt Sargis (armenisch: Surb Sargis). In Armenien wird also der Tag des heiligen Sargis gefeiert und das nicht am 14. Februar, sondern Ende Januar, 63 Tage vor Ostern. Aber auch hier ist es üblich dem geliebten Schatz eine Kleinigkeit zu schenken.

Ein weiterer Brauch zum Tag des heiligen Sargis ist das Backen salziger Kekse. Diese Kekse werden traditionell von der ältesten Frau und der jüngst angeheirateten Frau einer Familie gebacken. In der Nacht vor dem Sargistag essen all diejenigen einen salzigen Keks, die sich noch auf der Suche nach der großen Liebe befinden und dürfen anschließend kein Wasser trinken. Wer den Schlafenden im Traum Wasser bringt, soll dem Brauch nach, die spätere Ehefrau oder der spätere Ehemann werden. So wurden auch am Freitag die liebevoll verpackten Kekse an die Teilnehmenden des Café Globals verteilt.

Eine selbstgebackene armenische Hochzeitstorte rundete den Abend perfekt ab und hinterließ einen bleibenden Eindruck. So wurde bei einigen Besucher*innen der Wunsch geweckt Bräuche aus ihrem Herkunftsland vorzustellen, weshalb im März Kurd*innen etwas über ihre Kultur erzählen werden.

Auch künftig sollen im Café Global immer wieder neue Länder und Kulturen vorgestellt und kennengelernt werden. Denn nach diesem Abend sind sich alle einig: Neue Kulturen kennenlernen macht nicht nur Spaß, sondern ist vor allem sehr lecker!

Naturnahe Schule zusammen gestalten - Nachhaltigkeit praktisch erleben!

carrots-3655672_1920

Seit Mai 2019 wird an der Max-Tau-Schule in Mettenhof das Projekt „Naturnahe Schule zusammen gestalten“ durchgeführt.

Schwerpunkt dieses Projektes sind der Bau, die Befüllung und die Bepflanzung von Hochbeeten. In den Bau und die Pflege der Hochbeete werden Schüler*innen und deren Eltern miteinbezogen, die vom Christlichen Verein Kiel e.V. betreut werden.

In Zusammenarbeit mit dem Verein „Wurzel.Bildung e.V.“ sollen Schülerinnen und Schüler und Eltern die Möglichkeit gegeben werden praktische und theoretische Kenntnisse beim Bau von Hochbeeten zu erlernen und die Betreuung und Pflege der Kräuter-, Blumen- und Gemüsebeete kennenzulernen.

Der Verein „Wurzel.Bildung e.V.“ informiert außerdem in den begleitend stattfindenden Workshops über das Themengebiet „Nachhaltigkeit“.

Chill mal, Mum!

Während der Pubertät verändert sich vieles und das nicht nur für die Jugendlichen allein. Gerade Mütter spielen innerhalb der Familie und für die Integration der Jugendlichen in die Gesellschaft eine Schlüsselrolle. Deshalb geraten sie schnell in die Rolle der „Spielverderberin“.

Das Projekt „Chill mal, Mum!“ stärkt Mütter in dieser schwierigen Situation und bietet ihnen einen Raum für den Austausch von Erfahrungen, Gefühlen und Ideen. Ganz nach dem Motto: „Gib mir deine Tipps, ich geb dir meine!“

Kommt gerne vorbei!

Gaarden
Vinetazentrum
jeden 1. Mittwoch im Monat um 14:30 Uhr

Mettenhof
Vaasastr. 29
jeden 3. Mittwoch im Monat um 14:30 Uhr

Kontakt

Barbara Geist
0431/ 240 395 06
b.geist@cvkev.de

Spieltiger

Seit September 2018 beherbergt die Unterkunft für Geflüchtete in Kiel-Dietrichsdorf („Gildeplatz“) eine kitaähnliche Gruppe im Rahmen des Bundesprogrammes „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“. Das Haus der Familie als ausführender Träger arbeitet hierbei eng mit der Unterkunftsleitung Frau Oestreicher vom Christlichen Verein und dem Koordinator Herrn Kubitz des Familienzentrums SpAsSBande zusammen. Mit dem Bundesprogramm fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend niedrigschwellige Angebote, die den Zugang zur Kindertagesbetreuung vorbereiten, begleiten und Hürden abbauen. Die Angebote richten sich gezielt an Familien, die bisher nur unzureichend von Kindertagesbetreuung erreicht werden. Von 2017 bis 2020 erhalten die geförderten Standorte dafür jeweils bis zu 150.000 Euro pro Jahr.

Durch eine gute Kooperation mit dem Familienzentrum SpAsSBande wurde das Programm „Kita-Einstieg“ in Kiel auf die Räumlichkeiten der Unterkunft im Kieler Stadtteil Dietrichsdorf aufmerksam. Die Lösung, die Gruppe der „Spieltiger“ in der o. g. Unterkunft zu realisieren, erwies sich als besonders glücklich! Viele Kinder im Geflüchtetenbereich sind derzeit ohne Kindertagesbetreuung. Durch das Angebot der kitaähnlichen Gruppe kann für einige Kinder eine Integration auf diese Weise bereits im Kindergartenalter beginnen und trotz fehlendem Kita-Platz ein Angebot im Bereich der frühkindlichen Bildung gemacht werden. Die „Spieltiger“ sind eine gemischte Gruppe von acht Kindern mit mehreren Nationalitäten, die sich immer montags, mittwochs und freitags in der Zeit von 09:00 bis 12:00 Uhr treffen.

Zeit:        montags,mittwochs und freitags, 9.00 – 12.00 Uhr
Ort:         Gemeinschaftsunterkunft Kiel-Dietrichsdorf

Kontakt

Hannah Lehnhardt
Koordinierungs- und Netzwerkstelle „Kita-Einstieg“
0431/ 248 90 52
   

Nähtreff für Frauen

Am 6.12.2018 startete unser internationaler Frauennähtreff in Kooperation mit dem Familienzentrum SpAsSBande. Die Nähwerkstatt öffnet ihre Türen donnerstags von 10.00 – 12.00 Uhr auf dem Gelände der Gemeinschaftsunterkunft in Kiel-Dietrichsdorf. Bitte melden Sie sich bei Herrn Kubitz an.

Zeit:             donnerstags, 10.00 – 12.00 Uhr
Ort:              im Gruppenraum der Gemeinschaftsunterkunft in Kiel-Dietrichsdorf

 

Anmeldung                                   Kontakt

Familienzentrum Spassbande                     Christel Oestreicher
Jan Kubitz                                                    0431/ 799 321 05
0431/ 205 090 88                                         cv.dietrichsdorf01@cvkev.de
j.kubitz@asb-sh.de

Schwimmen lernen mit dem SV Delphin Kiel e.V.

Die neuen Kurse zum Schwimmenlernen für Kinder und Erwachsene sind wieder gestartet.
Immer weniger Personen können gut schwimmen. Gerade für Einwohner*innen einer Stadt mit Lage am Meer ist das aber unbedingt notwendig. Regelmäßige, sportliche Aktivität fördert das psychische und physische Wohlbefinden und bietet gleichzeitig eine Möglichkeit zum Kontaktaufbau. 

Angebote für Kinder, auch zwischen 8-14 und Erwachsene über den SV Delphin.

Kontakt

Alissa Schopp

0431/ 240 394 16
a.schopp@cvkev.de 

gefördert durch             

Sei dabei! Interkulturelle Männer- und Frauenarbeit

2017 startete der Christliche Verein die interkulturelle Männer- und Frauenarbeit in Gaarden und Mettenhof. Im ersten Schritt gestalteten Hauptamtliche des Christlichen Vereins in Zusammenarbeit mit Geflüchteten und Ehrenamtlichen ein regelmäßiges Gruppenangebot.
Gemeinsame wurden Kontakte in den Stadtteil aufgebaut und verstärkt. So ist ein wechselseitiger Austausch entstanden und Teilhabe ausgebaut. 

Ziel
Nun liegt der Schwerpunkt auf der Verfestigung der Gruppen. Die Beteiligten etablieren die Kontakte im Stadtteil und stärken den wechselseitigen Austausch. Darüber hinaus werden weiterhin eigene Ideen geplant, im Stadtteil umgesetzt und beworben.

Das geschlechtsspezifisch ausgerichtete Angebot bietet sowohl Männern wie auch Frauen jeweils die Möglichkeit, miteinander und voneinander zu lernen, ihre Fähigkeiten einzusetzen und zu erweitern. Sie können somit im geschützten Rahmen neue Erfahrungen sammeln, besonders im Hinblick auf die Entwicklung persönlicher Ressourcen und die gesellschaftliche Teilhabe und das damit verbundene soziale (Selbst-) Bewusstsein.

Zielgruppe
Frauen und Männer in den Stadtteilen Gaarden und Mettenhof.

Kontakt

Männerarbeit
Gaarden
Ramin Saadenam
0431/ 990 276 78
saadenam@cvkev.de 

Frauenarbeit
Gaarden
Barbara Geist
0431/ 240 395 06
b.geist@cvkev.de

Mettenhof
Juwan Al-Gumur
0431/ 240 399 38
mettenhof@cvkev.de

Treffen alle 2 Wochen nach Absprache
Karlstal 16, 1.OG, 24143 Kiel

Sprachen: deutsch, arabisch, kurdisch und persisch

Treffen alle zwei bis drei Wochen nach Absprache
Birgitta – Thomas – Haus, Kaminzimmer
Skandinaviendamm 350, 24109 Kiel

Sprachen: deutsch, arabisch, kurdisch und persisch

Treffen jeden zweiten Mittwoch 14.30 Uhr -16.00 Uhr
Vinetazentrum, Elisabethstr. 64, 24143 Kiel

Sprachen: deutsch, dari und farsi (jeden ersten Mittwoch des Monats)
                 deutsch, kurdisch und arabisch (jeden dritten Mittwoch des Monats)

Treffen jeden ersten Donnerstag im Monat 13.30 Uhr – 15.30 Uhr
Birgitta – Thomas – Haus,
Skandinaviendamm 350, 24109 Kiel

Sprachen: deutsch, arabisch und kurdisch

Angebot in Kooperation mit der Fachhochschule Kiel

Seit der Eröffnung der Gemeinschaftsunterkunft in Kiel-Dietrichsdorf besteht eine Kooperation zwischen dem Christlichen Verein und der Fachhochschule für Sozialwesen Kiel.
Studierende erarbeiten fast jedes Semester im Seminar, geleitet von Doris Neppert, Projekte mit Geflüchteten. Die Projekte finden vor Ort in der Gemeinschaftsunterkunft und in enger Zusammenarbeit mit der Einrichtungsleitung statt. Inhaltlich sind die Aktivitäten sehr vielfältig und reichen von Verschönerung der Außenanlagen über Kunst- , Musik-  und Kochprojekte bis hin zu Sportangeboten.

Im Sommersemester 2018 wurde in den Osterferien mit den Kindern Musikinstrumente gebastelt und Sport getrieben. Darüber hinaus wurde der Kinderspielraum in der Unterkunft gemeinsam verschönert.
Für dieses Semester ist wieder ein Ferienprojekt mit Ausflügen sowie ein Sprachtreff mit den Studierenden geplant.

Kontakt

Christel Oestreicher 
0431/ 799 321 05
cv.dietrichsdorf01@cvkev.de