Die Mitarbeitenden des Christlichen Vereins verfolgen in fachlich qualifizierter Weise den Gedanken der Integration und Partizipation von Individuen und Gruppen, um gesellschaftliche Chancengleichheit zu erreichen. Unabhängig von Ethnie, Kultur, Nationalität, Geschlecht, Alter, Religion, sozialer Stellung, politischer Einstellung, Hautfarbe, sexueller Orientierung, Behinderung oder Gesundheitszustand bieten wir praktische Hilfe und Unterstützung. Dies geschieht nah an den Lebenswelten und Bedürfnissen der Betroffenen.

Seit über 25 Jahren beschäftigen wir Mitarbeiter*innen, die als Geflüchtete, als Spätaussiedler*innen oder Jüdische Emigrant*innen zugewandert sind, als Sozialpädagog*innen, Sprach- und Kulturmittler*innen (Dolmetscher*innen) sowie als Hausmeister*innen. Sie sind Vertrauenspersonen für Zugewanderte, sie öffnen Wege und vermitteln in Problemlagen. Zugleich leisten sie durch ihre fachlichen, kommunikativen und soziokulturellen Kompetenzen einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung von Strategien der Interkulturellen Kompetenzentwicklung und Öffnung.